2021

07.07.2021: Spielplanpräsentation 2020/2021
Ausschnitt Interview mit Annina Keller

2020

05.12.2020: Beitrag im SRF über den Advenskalender 2020 [Audio]
           

03.12.2020: Digitaler Adventskalender und Theater-Podcast als Alternativen [Video]: Die kleine Bühne Schaffhausen kann seit 60 Jahren zum ersten Mal ihr Weihnachtsmärchen nicht aufführen. Die kleine Bühne wollte aber eine Alternative bieten. Im Rahmen eines digitalen Adventskalenders wird jeden Tag ein Märchen erzählt. Diese werden auf Facebook und Youtube veröffentlicht. Auch das Stadttheater Schaffhausen bietet seit Kurzem ein Alternativprogramm und veröffentlicht regelmässig den Theater-Podcast „Drehbühne“ auf allen gängigen Kanälen. Youtube Digitaler Adventskalender

2020 Adventskalender

30.11.2020: Schaffhauser Nachrichten: Das Weihnachtsmärchen als Adventskalender [Audio]: Eigentlich hätte die Kleine Bühne Schaffhausen auch dieses Jahr das Weihnachtsmärchen im Stadttheater aufgeführt. Doch corona-bedingt findet auch dieser Traditionsanlass, der seit Jahren ein fester Bestandteil des Schaffhauser Kulturkalenders ist, dieses Jahr nicht statt. Ganz ohne Schauspiel müssen die Fans des Amateurtheaters aber nicht auskommen. Das Weihnachtsmärchen findet dieses Jahr in Form eines digitalen Adventskalenders statt. Vom 1. Bis 24. Dezember öffnet sich täglich ein Türchen mit einem Video aus dem Stadttheater. Mitglieder der Kleinen Bühne präsentieren darin verschiedene Weihnachtsgeschichten. Dabei spielen auch überregional bekannte Überraschungsgäste mit. Die Türchen des Adventskalender werden jeden Abend um 18 Uhr geöffnet Zu sehen sind die Videos dann unter anderem hier auf shn.ch. In Zusammenarbeit mit der Kleinen Bühne zeigen wir ihnen die 24 Tage dauernde digitale Ausführung des etwas anderen Weihnachtsmärchen. Bereits morgen Dienstag wird das erste Törchen geöffnet. (daz)

25.02.2020: Schaffhauser Bock: «75 Jahre und kein bisschen leiser» [PDF]


2019

01.02.2019: TCS Magazin: Rückblick Kinderchlaus [PDF]

17.05.2019: Schaffhauser Nachrichten: «Frauen erklären Frauen, was in der Bankenwelt abgeht» [PDF]

01.11.2019: Schaffhauser Bock: Blick hinter die Kulissen vom November 2019: «Die wundersame Reise ins Land Oz» [JPG]

01.11.2019: TCS Magazin: Artikel vom November 2019: «TCS Kinderchlausfeier im Stadttheater» [PDF]

20.11.2019: Schaffhauser Nachrichten: Publibeilage Schaffhauser Advent:« Man muss nicht wie die anderen sein» [PDF]

01.12.2019: Schaffhauser Bock: Blick hinter die Kulissen vom Dezember 2019: «Kleine grosse Schauspielerinnen und Schauspieler» [JPG]

01.12.2019: «Der Zauberer von OZ» Programmheft [PDF]

05.12.2019: Kultur: «Moderner Klassiker in Mundart» [PDF]

09.12.2019: Schaffhauser Nachrichten: Die Magie der roten Schuhe und der inneren Kraft [PDF]


2018

07.12.2018, Wie die Kleine Bühne das grosse Stadttheater füllt [Audio]: 2013 srf
Betritt man das Stadttheater durch den Bühneneingang, begegnet einem im nebligen Scheinwerferlicht der helle Wahnsinn. Ein Tannenbaum spricht mit einem Ferkel und fuchtelt dabei mit seinen Ästen. Bauernkinder springen über einen abgeschnittenen Drachenschwanz und Männer tragen eine Strohhütte an ihnen vorbei auf die Bühne. Die Proben für das Weihnachtsmärchen «Der kleine Ritter Trenk» sind im vollen Gang. Mit dabei ist auch Annina Keller. Seit mehr als 25 Jahren ist die Laiendarstellerin Teil des Ensembles. Angefangen hat sie als Tennagerin, heute sitzt sie auch im Vorstand: «Es ist ein toller Ausgleich vom Beruf. Nirgends kann ich besser abschalten als auf der Bühne.»

Regisseur René Egli leitet Amateur-Schauspieler. Er hat das deutsche Stück auf Mundart übersetzt. Es ist das erste Mal, dass es in der Schweiz gezeigt wird. Die Inszenierung sei stetig gewachsen. Zwischenzeitlich stehen bis zu vierzig Personen gleichzeitig auf der Bühne. Die Musik hat einmal mehr Paul K. Haug komponiert. Den Text schneidert er der Truppe auf den Leib: «Ich kann keine extremen Sachen schreiben. Die Lieder sind den Kindern angepasst. Sie sollen die Melodien noch pfeifen können, wenn sie nach Hause laufen.» Seit bald 75 Jahren gibt es die Kleine Bühne Schaffhausen. Nachwuchsprobleme kennt die Truppe bis heute keines.

Nach einem langen Probejahr steigt nun die Anspannung. Am Samstag ist die Premiere des Weihnachtsmärchens. Neun Vorstellungen des Stücks «Der kleine Ritter Trenk» zeigt die Kleine Bühne im Stadttheater, Link öffnet in einem neuen Fenster. Der Publikumsandrang ist wie jedes Jahr gross. Der Direktor des Stadttheaters, Jens Lampater, weiss die Schaffhauser Adventstradition in seinem Haus zu schätzen: «Es zieht nicht nur viel Publikum an und verzaubert zahlreiche Kinder. Die Stücke sind auch Jahr für Jahr in hoher Qualität vorgetragen.» (Quelle: SRF 1 Regionaljournal Zürich Schaffhausen)
           

15.09.2018: Radio Rasa, Schaffhausen, Phyllis Sen zu Biedermann und die Brandstifter [Audio]

01.02.2018: TCS Magazin: «Vorhang auf für den TCS Kinderchlaus» [PDF]

14.08.2018: Schaffhauser Bock, Rubrik «Blick hinter die Kulissen»: Kleine Bühne startet in die neue Saison [PDF]

10.09.2018: Schaffhauser Nachrichten, Rubrik «Agenda»: Vom biederen Mann, der den richtigen Zeitpunkt zum Neinsagen verpasst [PDF]

11.09.2018: Schaffhauser Bock, Rubrik «Blick hinter die Kulissen»: Aktives Warten auf die Premiere [PDF]

17.09.2018: Schaffhauser Nachrichten: «Brenzlig wird es leider nicht» [PDF]

20.09.2018: Schaffhauser AZ, Rubrik «Kultur»: Brandgefährliche Bourgeoisie [PDF]

01.12.2018: Programmheft «Der kleine Ritter Trenk» [PDF]

20.11.2018: Schaffhauser Bock: Blick hinter die Kulissen: Vom Massenszenen und grosser Vorfreude [PDF]

05.12.2018: Schaffhauser Nachrichten: Wenn die Pfeile noch zu weit fliegen [PDF]

10.12.2018: Schaffhauser Nachrichten: Ein Musical mit vielen Höhepunkten [PDF]


2017

10.01.2017: Schaffhauser Nachrichten: «Der Triumph von Frauen» [PDF] 

16.01.2017: Buch «150 Jahre Stadttheater Schaffhausen»
Das 2017 im Meier Buchverlag erschienene Buch «150 Jahre Stadttheater Schaffhausen» lädt zu einer umfangreichen, reich illustrierten Zeitreise über eineinhalb Jahrhunderte Theater- und Stadtgeschichte ein. Ein ganzes Kapitel ist auch der KLEINE BÜHNE SCHAFFHAUSEN gewidmet. [PDF]

150 Jahre Stadttheater Schaffhausen

22.08.2017: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Momente, die für viel Gänsehaut sorgen» [PDF]

26.09.2017: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Vom Zauber des Glücks für einen kurzen Moment» [PDF]

31.10.2017: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Wenn nichts passieren darf ausser Stillstehen» [PDF]

01.11.2017: Theater-Zytig: «Gänsehautmomente» [PDF]

09.11.2017: Schaffhauser Bauer: «Bloody Marys und andere Drinks» [PDF]

05.12.2017: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Kleine Bühne zaubert Weihnachten in die Herzen» [PDF]

07.12.2017: Kultur: «Hörst du die Melodie?» [PDF]

22.11.2017: Schaffhauser Nachrichten: Publibeilage Schaffhauser Advent: «Mit einer Orgel alle Probleme lösen» [PDF]

11.12.2017: Schaffhauser Nachrichten: Zauberorgel und Samichlaus vereint» [PDF]

16.12.2017, Radio Munot Schaffhausen: Wer rettet König Adalbert? - «Zauberorgel» im Stadttheater [Audio]
Das Zwischenfazit fällt positiv aus. Die Produktion stösst auf grossen Anklang beim Publikum, so Regisseur René Egli gegenüber Radio Munot. Im Vergleich zur über 40 Jahre alten Originalfassung von Jörg Schneider ist die Version der Kleinen Bühne Schaffhausen kürzer und temporeicher, erklärt Egli. Es geht um das Mädchen Rägeli und ihren Vater, die mit ihrer Zauberorgel den schwer kranken König retten wollen. Weitere Vorführungen der «Zauberorgel» sind heute und morgen jeweils um 14 und 17 Uhr.


2016

14.06.2016: Schaffhauser Bock, Blick hinter die Kulissen: «Ein Multitalent am Werk» [PDF]

19.07.2016: Schaffhauser Bock, Blick hinter die Kulissen: «Der Kulissenmann» [PDF]

30.08.2016: Schaffhauser Bock, Blick hinter die Kulissen: «Die Wandelbare: Hexe, Hund, Polizistin, Ronja» [PDF]

05.09.2016: Schaffhauser Nachrichten, Rubrik Agenda: «Humor ja, Schenkelklopfen nein» [PDF]

12.09.2016: Schaffhauser Nachrichten: «Das jähe Ende des Wahnsinns» [PDF]

20.09.2016: Schaffhauser Bock, Blick hinter die Kulissen: «Der analoge Moment» [PDF]

01.11.2016: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Philosophieren mit Prinz und Planeten» [PDF]

22.11.2016: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Das Zeug zum Flugzeug» [PDF]

06.12.2016: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Ein Prinz zu Weihnachten» [PDF]

08.12.2016: Schaffhauser AZ: «Von Planet zu Planet» [PDF]

12.12.2016: Schaffhauser Nachrichten: «Die Grossen bringen alles durcheinander» [PDF]

18.12.2016: NZZ am Sonntag: «Eine Knacknuss, dieser Kleine Prinz» [JPG]

22.12.2016: Unterrichtsmappe: «Der kleine Prinz» [PDF]

22.12.2016: Programmheft: «Der kleine Prinz» [PDF]


2015

01.08.2015: Theater Zytig: «1000 Pailletten und eine Prinzessin» [PDF]

15.09.2015: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «1000 Pailetten und eine Prinzessin» [PDF]

02.12.2015, SRF1, Regionaljournal Zürich Schaffhausen: Wenn bei Aschenputtel echte Tauben durchs Theater fliegen [Audio]2013 srf
Die Aufführungen der Kleinen Bühne sind ein Höhepunkt in jeder Schaffhauser Theatersaison. Und das seit nunmehr 70 Jahren. Die Kleine Bühne Schaffhausen ist eines der wenigen Amateur-Ensembles der Schweiz, die regelmässig auch auf der «grossen Bühne» eines Stadttheaters spielen dürfen.

Die diesjährige Produktion ist eine besonders opulente Angelegenheit, mit aufwändigen Frisuren und noch aufwändigeren Kostümen: Fürs Aschenputtel kommen sogar echte, weisse Tauben zum Einsatz, die über die Köpfe des Publikums des Schaffhauser Stadttheaters hinwegfliegen sollen. Gegen 100 Leute sind an einer solchen Aufführung wie Aschenputtel auf und vor allem hinter der Bühne beteiligt. Und alle sind mit Herzblut bei der Sache, investieren neben ihren Berufen oder der Schule viel Zeit fürs Theater. Dennoch hat die Kleine Bühne kein Problem, genügend Leute zu finden, die sich engagieren. «Es hat Mitglieder, die sind schon seit 40 Jahren mit Begeisterung dabei. Und es kommen immer wieder Neue hinzu», freut sich Präsident Peter Surbeck. «Der anhaltende Publikumserfolg spornt uns auch an, gute und aufwändigere Produktionen zu machen». Die alljährlichen Weihnachtsmärchen der Kleinen Bühne sind jedenfalls derart beliebt, dass die Vorstellungen jeweils praktisch ausverkauft sind. Aus dem Schaffhauser Kulturkalender sind sie jedenfalls nicht mehr wegzudenken. (Quelle: SRF 1 Regionaljournal Zürich Schaffhausen)

18.11.2015: Schaffhauser Nachrichten: «'Aschenputtel' muss kitschig sein» [PDF]

25.11.2015: Schaffhauser Nachrichten, Beilage Schaffhauser Advent: «Chindermärli Aschenputtel» [PDF]

30.11.2015: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Kleiner grosser Schritt» [PDF]

30.11.2015: Schaffhauser Nachrichten: «Amateure mit Herzblut» [PDF]

22.12.2015: Programmheft: «Aschenputtel» [PDF]

01.12.2015: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Märchenhafter Anstrich» [PDF]

03.12.2015: ausgang.sh: «Ein Hauch von Weihnachten» [PDF]

03.12.2015: Schaffhauser Bock, Rubrik Blick hinter die Kulissen: «Im Theaterzauber» [PDF]


2014

22.12.2014: Programmheft: «Die drei Räuber» [PDF]

09.12.2014: Schaffhauser Bock: «Von lieben Räubern» [PDF]

09.12.2014: Schaffhauser Nachrichten: «Eine Aufführung im Gleichklang» [PDF]

04.12.2014: ausgang.sh «Ohni Rüebli kei Liebi!» [PDF]

09.09.2014: Schaffhauser Bock: «Zwei Tanten, denen Mann lieber nicht begegnet» [PDF]

08.09.2014: Schaffhauser Nachrichten: «Zwei mordende Tanten im Höhenflug» [PDF]

01.09.2014: ausgang.sh: «Guetzli und vergifteter Wein » [PDF]

14.08.2014: Schaffhauser Bock: «Wenn sie freiwillig kommen und unfreiwillig gehen» [PDF]

08.07.2014: Schaffhauser Bock: «Stilvoll das Leben beenden oder wenn Mord kleidsam ist» [PDF]

17.06.2014: Schaffhauser Bock: «Von der grossen Freude, das Morden zu inszenieren» [PDF]


2013

06.12.2013, SRF1, Regionaljournal Zürich Schaffhausen: «Kinder sind ein heikles, ehrliches Publikum» [Audio]2013 srf
Die «kleine bühne schaffhausen» ist für ihn eine Herzensangelegenheit. 1976 stand René Egli zum ersten Mal für sie als Schauspieler auf die Bühne; 1983 übernahm er die erste Regie. In der Zwischenzeit sind es über 40 Regiearbeiten geworden: aktuell «Ronja Räubertochter».

Trotz langjähriger Erfahrung verspürt Regisseur René Egli auch vor der Premiere von «Ronja Räubertochter» eine leichte Anspannung. «Wir wissen nie, wie die Kinder wirklich reagieren», erzählt er im Gespräch mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Bei «Ronja Räubertochter» gebe es zudem einige furchteinflössende Momente, wie beispielsweise das Gewitter zu Beginn. Da habe er aber versucht die Angst der Kinder abzuschwächen, indem er es bereits beim Einlass des Publikums gewittern lasse. «So können sich die Kinder schon mal ein paar Minuten daran gewöhnen», meint Egli.

Regisseur René Egli, der hauptberuflich als Lehrer und Schulleiter einer Privatschule in Winterthur arbeitet, ist mit Leib und Seele für die «kleine bühne schaffhausen» im Einsatz. 1976 spielte er zum ersten Mal im Weihnachtsmärchen mit; 1983 übernahm er die erste Regie. Auf die Frage, was ihm die «kleine bühne schaffhausen» bedeute, meint er: «Es macht einfach Spass.» Zudem gebe es wohl kaum ein Laienensemble in der Schweiz, das jedes Jahr so ein grosses Haus wie das Stadttheater Schaffhausen bespielen dürfe.

Und angesprochen auf den Erfolg - die Vorstellungen sind meist ausverkauft - sagt Egli: «Wir geben uns sehr viel Mühe.» Gerade bei Kindervorstellungen müsse man genau darauf achten, dass alles stimme, denn Kinder seien ein heikles, ehrliches Publikum. (Quelle: SRF 1 Regionaljournal Zürich Schaffhausen)


2012

11.09.2012: Schaffhauser Bock: «Eine Oper für Bettler» [PDF]

07.09.2012: Schaffhauser Nachrichten: Bertolt Brecht auf Schaffhauserdeutsch [PDF]

04.09.2012: Schaffhauser Bock: «Wie baut man Brecht?» [PDF]

14.08.2012: Schaffhauser Bock: «Wie spielt man Brecht?» [PDF]

12.07.2012: Schaffhauser Bock: «Wie trägt man Brecht?» [PDF]

19.06.2012: Schaffhauser Bock: «Wie singt man Brecht?» [PDF]


2011

05.12.2011: Schaffhauser Nachrichten: «Rasmus entdeckt des Landstreichers Reich» [PDF]

01.12.2011: Programmheft «Rasmus und der Landstreicher» [PDF]

11.11.2011: Schaffhauser Nachrichten: «Die wollen immer nur Mädchen» [PDF]

27.01.2011: Schaffhauser Nachrichten: «Talentsuche durch Casting» [PDF]


2010

06.12.2010: Schaffhauser Nachrichten: «Ein altes Märchen in einem neuen Kleid» [PDF]

10.09.2010: Schaffhauser Nachrichten: «Von Schuld und gekaufter Sühne» [PDF]

07.09.2010: Schaffhauser Nachrichten: «Letztes Proben vor der morgigen Premiere» [PDF]


2007

21.11.2007: Schaffhauser Nachrichten: «In orientalischen Glanz eintauchen» [PDF]


2006

28.11.2006: Schaffhauser Nachrichten: «Michel kommt nun auf die Bühne» [PDF]


2005

27.12.2005: Schaffhauser Nachrichten: «Farbig: Aladdin, Tartuffe und Tortuga» [PDF]

26.11.2005: Schaffhauser Nachrichten: «Aladdin liebt Badrulbudur – ein Theater» [PDF]

12.09.2005: Schaffhauser Nachrichten: «Dieser Jux ist einfach klassisch» [PDF]


2004

09.12.2004: Schaffhauser AZ, Rubrik Kultur: «Nur wenig spontane Lacher» [PDF]

06.12.2004: Schaffhauser Nachrichten: «Kater-Theater im Stadttheater» [PDF]


2003

08.12.2003: Schaffhauser Nachrichten: «Auf zum Mond» [PDF]

15.09.2003: Schaffhauser Nachrichten: «Irrungen und Verwandlungszauber» [PDF]


2002

08.12.2002: Schaffhauser Nachrichten: «Ein Königreich in Not» [PDF]

26.11.2002: Schaffhauser Nachrichten: «Vorhang auf für die Kleine Bühne» [PDF]


2000

04.12.2000: Schaffhauser Nachrichten: «Wie aus einem Holzkopf ein Mensch wird» [PDF]


1999

06.12.1999 Schaffhauser Nachrichten: «Lokomotiven und Migrationsängste» [PDF]

06.09.1999 Schaffhauser Nachrichten: «Minutenlange Ovationen nach glanzvoller Premiere» [PDF]


1998

26.03.1998: Schaffhauser Nachrichten: «Jim Knopf kehrt im Jahr 1999 zurück» [PDF]

07.09.1998 Schaffhauser Nachrichten: «Ein Klassiker in Mundart» [PDF]


1997

09.12.1997: Schaffhauser Nachrichten: «Lebende Tauben, Poesie und Märchenzauber» [PDF]


1996

Videobeitrag, Schaffhauser Fernsehen, 1996
Die kleine Niederdorf Oper im Stadttheaeter Schaffhausen. Es handelt sich beim Bühnenbild um das Original der Aufführungen im «Corso» Zürich, also jenem Ort, wo Ruedi Walter und alle anderen bekannten Darstellerinnen und Darsteller dieses «Musikal»von Paul Burkhard aufgeführt hatten.


1993

27.12.1993: Schaffhauser Nachrichten: «Dschungelbuch war ein Riesenerfolg» [PDF]


1977

12.10.1977: Schaffhauser Nachrichten: «Ein gut gelungenes Lustspiel» [PDF]

Kontakt

Vereinsadresse
KLEINE BÜHNE SCHAFFHAUSEN
CH-8200 Schaffhausen

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.