images/modul_produktionen_kategorien/2022_stimmendieb.jpg

2022

«Der Stimmendieb»

images/modul_produktionen_kategorien/2021_pippi-langstrumpf.jpg

2021

«Pippi Langstrumpf»

images/modul_produktionen_kategorien/2019_zauberer-von-oz.jpg

2019

«Der Zauberer von Oz»

images/modul_produktionen_kategorien/2018_trenk.jpg

2018

«Der kleine Ritter Trenk»

images/modul_produktionen_kategorien/2018_biedermann.jpg

2018

«Biedermann und die Brandstifter»

images/modul_produktionen_kategorien/2017_zauberorgel.jpg

2017

«Die Zauberorgel»

images/modul_produktionen_kategorien/2016_kuckucksnest.jpg

2016

«Einer flog über das Kuckucksnest»

images/modul_produktionen_kategorien/2016_der-kleine-prinz.jpg

2016

«Der kleine Prinz»

images/modul_produktionen_kategorien/2015_aschenputtel.jpg

2015

«Aschenputtel»

images/modul_produktionen_kategorien/2014_drei_raeuber.jpg

2014

«Die drei Räuber»

images/modul_produktionen_kategorien/2014_arsen.jpg

2014

«Arsen und Spitzen-häubchen»

images/modul_produktionen_kategorien/2013_ronja.jpg

2013

«Ronja Räubertochter»

images/modul_produktionen_kategorien/2012_dreigroschenoper.jpg

2012

«Die Dreigroschen-oper»

images/modul_produktionen_kategorien/2012_der-lebkuchenmann.jpg

2012

«Der Lebkuchenmann»

images/modul_produktionen_kategorien/2011_rasmus.jpg

2011

«Rasmus und der Landstreicher»

images/modul_produktionen_kategorien/2010_besuch-der-alten-dame.jpg

2010

«Der Besuch der alten Dame»

Ein Kinderstück mit Musik und Liedern nach dem gleichnamigen Buch von Astrid Lindgren.

Text von René Egli, Musik von Paul K. Haug

Die Geschichte

Rasmus lebt in einem Kinderheim, in dem strenge Sitten herrschen. Wie alle Jungen und Mädchen hofft auch er darauf, eines Tages von netten Leuten adoptiert zu werden. Doch, so versichert ihm sein Freund Gunnar, sie beide hätten keine Chance, denn: Die wollen immer nur Mädchen mit Locken. Als Rasmus dann noch Ärger mit der Heimleiterin Fräulein Habicht bekommt, beschliesst er, sich selbst auf die Suche nach geeigneten Eltern zu machen. Eins ist sicher: Reich sollen sie sein und schön!

Auf seiner Flucht trifft Rasmus den Landstreicher, der sich Paradies-Oskar nennt. Rasmus darf ihn auf seiner Wanderschaft begleiten – natürlich nur so lange, bis er die passenden Eltern gefunden hat.

So ziehen sie gemeinsam übers Land und verdienen ihr Essen mit kleinen Ständchen. Rasmus findet allmählich Gefallen am Leben auf der Strasse.

Eines Tages geraten die beiden in den Strudel der Ereignisse um zwei bewaffnete Räuber, die eine Bank und die nette Frau Hedberg überfallen haben. Ein verlassenes Haus wird der Unterschlupf von Oskar und Rasmus. Dieses Quartier dient aber auch den piekfeinen Räubern als Versteck für ihre Beute. Als Oskar das Geld und den Schmuck der Polizei übergeben will, kidnappen die Diebe den Jungen. Genau im richtigen Moment erscheinen die Polizisten und nehmen die Gauner fest.

Nach diesem Abenteuer wandern Rasmus und Oskar weiter in die Welt hinaus. Ob Rasmus jemals Eltern findet, die ihn haben möchten?

Die Autorin

Die schwedische Schriftstellerin ASTRID LINDGREN (1907 – 2002) gehört zu den bekanntesten Kinderbuchautoren der Welt. Zu ihren berühmtesten Romangestalten gehören Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Meisterdetektiv Kalle Blomquist, Ronja Räubertochter und Karlsson vom Dach. Astrid Lindgren hat RASMUS UND DER LANDSTREICHER 1957 geschrieben, sie erhielt dafür den Internationalen Jugendbuchpreis.

«Wenn ich auch nur eine einzige düstere Kindheit erhellen konnte, bin ich zufrieden.»

Astrid Lindgren

zoz plakat

Ensemble

   
Regie   René Egli
Musikalische Leitung   Paul K. Haug
Bühnenbild   Philipp Flury
Kostüme   Christine Meyer
Choreographie   Helen Surbeck
Bauleitung   Adrian Widmer
Requisiten   Annemarie Binkert, Virginie Bickit
Maske und Frisuren   Daniela Thurnherr
Illustrationen   Daniela Räss
Bühnenbau, Technische Leitung   Peter Surbeck
Licht und Ton   Urs Ammann
Betreuung der Kinder   Selina Fischer
Presse und Gestaltung Programmheft   Annina Keller

Darsteller*innen

   
Fräulein Habicht   Doris Surbeck
Frau Petterson   Annina Keller
Herr Petterson   Ruedi Widmer
Kutscher   David Zahner
Oskar   Urs Vetterli
Bäuerin   Michelle Cordes
Krämer   Jürg Binkert
Erster Polizist   Andreas Flubacher
Zweiter Polizist   Walter Berli
Frau Hedberg   Vreni Matter
Anna-Stina   Martina Lucic
Lif   David Bächi
Liander   Martin Dietschi
Serviertochter   Sandra Lanz
Kellner   David Zahner
Hühner (Puppen)   Martina Lucic, Nina Haug
Gäste im «Kafi Schnägg»   Fridy Uehlinger, Michelle Cordes, Claudia Stockburger, Marielouise Meister, Michaela Lenhard, Barbara Ehrat, Ruedi Widmer, Andreas Flubacher, Walter Berli, Jürg Binkert, Christian Schütz, Thomas Moser

Honolulu-Tänzer*innen

  Annina Keller, Martina Lucic, Nina Haug, Katrin Spitz, Barbara Reichenstein, Helen Surbeck, David Bächi, Martin Dietschi, Barbara Ehrat
Bauernkinder    
Knaben im Kinderheim    
Mädchen im Kinderheim    

Musik

  Paul K. Haug (Klavier), Benjamin Schüle (Marimba)

 

Impressionen Aufführung

 

Medien

27.01.2011: Schaffhauser Nachrichten: «Talentsuche durch Casting» [PDF]

11.11.2011: Schaffhauser Nachrichten: «Die wollen immer nur Mädchen» [PDF]

01.12.2011: Programmheft «Rasmus und der Landstreicher» [PDF]

05.12.2011: Schaffhauser Nachrichten: «Rasmus entdeckt des Landstreichers Reich» [PDF]

 

Aufnahme einer Probe

Kontakt

Vereinsadresse
KLEINE BÜHNE SCHAFFHAUSEN
CH-8200 Schaffhausen

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.